AVINUS e.V.

Der Verein für Kunst, Wissenschaft und Publizistik

Der AVINUS e.V. wurde am 16.12.2004 mit dem Ziel gegründet, den Aufbau von Informationssammlungen zu ermöglichen, die den Strukturwandel im Verlags- und Medienwesen dokumentieren, analysieren und kommentieren, sowie Publikationen zu fördern, die eine öffentliche Relevanz für Wissenschaft, Kultur oder Sozialpolitik haben und sich durch eine besondere Qualität auszeichnen.

TÄTIGKEITSFELDER IM ÜBERBLICK

Weitere Informationen finden sich auf den Websites der jeweiligen Projektgruppen.

Das dokART Labor befasst sich mit den medialen Praktiken des Dokumentarischen.

Dabei werden alle medialen Erscheinungsformen des Dokumentarischen in Betracht gezogen, d.h. Filme ebenso wie Tonaufnahmen, Videos, Fotografien oder Comics, Textdokumente und Theaterstücke mit dokumentarischem Charakter. Im dokART Labor werden sowohl die Zugänge zum dokumentarischen Material, Fragen der methodischen Erschließung wie auch der theoretischen Fundierung von Projekten zu medialen Praktiken des Dokumentarischen diskutiert und darüberhinaus experimentelle und anwendungsbezogene Ansätze des Dokumentierens erprobt.

Sie suchen Dokumentarfilme zu einem bestimmten Thema? Sie möchten wissen, welche Dokumentarfilme in einem bestimmten Jahr gedreht wurden? Oder Sie suchen nach den Arbeiten eines bestimmten Regisseurs, eines Kameramanns oder einer Produktionsfirma? 
 
Besuchen Sie die filmographische Datenbank zur Geschichte des dokumentarischen Films in Deutschland 1945 – 2005, die mit rund 15.000 Datensätzen die bislang umfassendste Datenbank zu dokumentarischen Filmen aus Deutschland ist. Kernstück der systematischen Datenerfassung sind Filme, die zwischen 1945 und 2005 im Kino angelaufen sind oder auf herausgehobenen Programmplätzen im deutschen Fernsehen gesendet wurden. Die Daten wurden erfasst und aufbereitet im Rahmen des DFG-Langzeitforschungsprojekts „Geschichte des dokumentarischen Films in Deutschland 1945 – 2005“, das mit der Datenbank zur Dokumentarfilmgeschichte ein wichtiges Recherchetool der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt.

Der Onlinekurs Dokumentarischer Film bietet eine Einführung in die Geschichte und die Theorien dokumentarischer Filme. Ziel des Onlinekurses ist die Vermittlung eines Basiswissens über dokumentarische Filme für Studierende unterschiedlicher Disziplinen. Dabei stellt der Onlinekurs 1. wichtige neuere theoretische Ansätze zum dokumentarischen Film vor, gibt 2. einen Einblick in methodische Fragen zu seiner wissenschaftlichen Analyse und skizziert 3. einen Überblick über seine Geschichte. Der Onlinekurs ist für den Einsatz in Vorlesungen und Seminaren an Universitäten (derzeit in einer Pilotphase an der Universität Hamburg) in einem Blended-Learning-Verfahren konzipiert, eignet sich aber auch zum Selbststudium.

dokART im Metropolis: Von Mai 2013 bis Januar 2018 zeigte die Initiative dokART regelmäßig dokumentarische Filme im Metropolis Kino Hamburg. Zusammengestellt in monatlichen Themenschwerpunkten, reichte die Filmauswahl von Klassikern des Dokumentarfilms bis hin zu neuesten Produktionen, wobei weniger die journalistische Dokumentation als vielmehr der Dokumentarfilm als Filmkunst im Fokus standen. Abgerundet wurden die Filmabende durch moderierte Filmgespräche mit Gästen, die sich durch ihr fachliches und persönliches Hintergrundwissen zum jeweiligen Film auszeichneten. Als Gesprächsgäste wurden u. a. Regisseur*innen, Produzent*innen, Film- und Medienwissenschaftler*innen sowie andere Expert*innen geladen.

web.archive.org/web/20181229044017/http://dokart.medienkulturforschung.net/

Das Forum Medienkulturforschung unterstützt Veranstaltungen, Projekte und Institutionen im Bereich der Medienkulturforschung durch Know How, Dienstleistungen und finanzielle Zuwendungen.

Insbesondere unterstützt das Forum Medienkulturforschung die Editionsplattform „Medienkulturforschung“, die in verschiedenen Formaten (Online, Print – Hard- und Softcover, hybride Publikationsformen) peer reviewed Publikationen zum Themen Medienkulturforschung ermöglicht.

Im Forum Mediologie finden sich Artikel, Informationen und Hinweise zu Projekten, Publikationen und Ereignissen zum Thema Mediologie.

Das AVINUS Magazin publiziert in verschiedenen europäischen Sprachen Artikel zu ausgewählten Themen aus den Bereichen Medien, Kultur und Politik und führt dabei journalistische Darstellungsformen mit wissenschaftlichen Arbeiten zusammen. Ziel ist die Reflexion von Zusammenhängen, die die Medialität von Kultur und Politik, die politische Relevanz von Medien und Kultur und nicht zuletzt die kulturprägende Dimension von Politik und Medien erkennen lassen.

Die AVINUS Akademie organisiert Fort- und Weiterbildungen in verlags- und mediennahen Berufen und bietet Online-Kurse im Bereich Medien, Medienkulturforschung, Medienwissenschaft und Mediologie an.

Der AVINUS e.V. berät den AVINUS Verlag (AVINUS GbR), der als Zweckbetrieb für den AVINUS e.V. agiert.

Der AVINUS Verlag verlegt vor allem wissenschaftliche Bücher in den Themenbereichen Kultur- und Medienwissenschaft sowie interkulturelle Kommunikation (mit einem romanophilen Schwerpunkt), unterhält inzwischen aber auch zahlreiche WebSites und produziert Filme in akademischem Kontext.